Aktuelles

19.02.2018, 15:34 Uhr
Lechner: Mehr Investitionen beim kommunalen Straßenbau – Neue Koalition stellt zusätzlich 26,5 Millionen Euro bereit
Für die Sanierung kommunaler Straßen erhalten die Städte und Gemeinden in Niedersachsen künftig deutlich mehr Fördermittel als bisher vom Land. Insgesamt 26,5 Millionen Euro zusätzlich sind dafür im Nachtragshaushalt vorgesehen. Darauf weist der CDU-Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner hin.


Der Nachtragshaushalt wird zur Zeit im Niedersächsischen Landtag beraten und könnte noch im März 2018 beschlossen werden. „Die Töpfe für den kommunalen Straßenbau waren so gut wie leer. Von der Entscheidung der neuen Koalition, die Verkehrsinfrastruktur in den Kommunen zu stärken, könnten auch Neustadt und Wunstorf profitieren“, meint Lechner. Besonders für die Straßenbaumaßnahmen zur Beseitigung der höhengleichen Bahnübergänge dürfte die erhöhte Förderung interessant sein, ist Lechner zuversichtlich. Das Projekt in Poggenhagen sei in diesem Prozess schon am weitesten vorangekommen.

Künftig stelle das Land jährlich jeweils 75 Millionen Euro für den Straßenbau und die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs bereit – auch Neustadt und Wunstorf könnten nach Verabschiedung des Nachtragshaushaltes Mittel bei der Landestraßenbaubehörde beantragen.

Nächste Termine

Weitere Termine