Aktuelles

30.08.2021, 08:35 Uhr
Martin Pavel besucht den 1. FC Wunstorf zum Gespräch
Die Abendsonne tauchte die Sportanlage in der Barne in schönes Licht als sich CDU-Bürgermeisterkandidat Martin Pavel mit Spitzenvertretern des 1. FC Wunstorf am örtlichen Vereinsheim traf. Mit von der Partie waren der erste Vorsitzende, Michael Twele, sein Stellvertreter Sören Blunk und Jugendtrainer René Ahrens. Nach einem Rundgang über das weitläufige Gelände kam man schnell ins Gespräch. Denn einiges ist zu tun: Der Verein hat eine starke Nachfrage nach Jungendfußball, die aufgrund der wenigen Sportplätze vor Ort nicht mehr bedient werden kann. Das Stadion hat zudem keine Flutlichtanlage, was das Training in der dunkeln Jahreszeit noch weiter einschränkt. Auch müssen die Sanitäranlagen an der Arena schnellstmöglich saniert werden. „Wir brauchen dringend einen weiteren Sportplatz in der Barne. Die Flächen sind da.“, sagte Michael Twele und Sören Blunk ergänzte: „Anderenfalls müssen wir Kinder und Jugendliche abweisen, obwohl Sport so wichtig ist.“ René Ahrens berichtete aus der Praxis, dass die Nachfrage hoch sei, da viele Familien nach Wunstorf gezogen seien. Gerade im südlichen Bereich. Martin Pavel versprach Hilfe. „Mein Ziel ist die Entwicklung des Bereiches Jahnplatz/Freibad Wunstorf innerhalb der nächsten zwei Jahre. Dann muss für diesen Sportplatz Ersatz geschaffen werden. Das kann ich mir gut in der Barne vorstellen. Zudem sollte auch der Platz an der IGS ertüchtigt werden. Wir wollen schließlich eine Sportstadt sein.“, so Pavel abschließend.

links: Sören Blunk, rechts Martin Pavel

Nächste Termine

Weitere Termine