Presse

Presse
05.06.2021, 12:12 Uhr
Lechner und Pavel: Frauenberatung Wunstorf leistet unverzichtbare Arbeit für Frauen in Not
Die Frauenberatung Wunstorf bietet Frauen in schwierigen Lebenslagen kompetente und umfangreiche Beratung. Davon konnten sich der Landtagsabgeordnete Sebastian Lechner und Bürgermeisterkandidat Martin Pavel bei einem Besuch in der Beratungsstelle Am Alten Markt überzeugen. Ob bei häuslicher Gewalt, sozialen Konflikten, Trennung und Scheidung, Mobbing oder Zukunftsentscheidungen, das Team um die Vorsitzende Gaby Jellen steht den ratsuchenden Frauen vertraulich, kostenlos und auf Wunsch auch anonym zur Seite.

Oberstes Prinzip der Beratungsarbeit ist der Grundsatz, Frauen und Mädchen ab 14 Jahren bei ihrer persönlichen Entscheidungsfindung zu stärken und zu unterstützen. „Das braucht oftmals Zeit und Geduld, denn es geht uns nicht darum, Konfliktlösungen vorzugeben. Die Frauen sollen mit unserer Hilfe vielmehr ihren eigenen Weg gehen“, betont Svitlana Hoffmann, Sozialpsychologin und Vorstandsmitglied von Frauen für Frauen e.V.

Eines der drängendsten Probleme sei es, für Frauen bei Trennung oder häuslicher Gewalt eine Wohnung zu finden, berichtet Sozialarbeiterin Alexandra Sensch. Der Wunstorfer Wohnungsmarkt sei sehr angespannt und die Frauenhäuser in der Region meist ausgelastet. Sie hebt die Kooperation mit dem Wunstorfer Bauverein hervor, der nach Möglichkeit versucht, ein Angebot zu machen oder seine Gästewohnungen zur Verfügung stellt, wenn diese frei sind.

Etwa 90 Fälle von häuslicher Gewalt verzeichnet das Beratungsteam pro Jahr in Wunstorf. Ein Anstieg seit der Corona-Pandemie konnte bisher nicht festgestellt werden. Jellen rechnet aber damit, dass Frauen sich verzögert an die Beratungsstelle wenden werden, denn während des Lockdowns bei vielfach ständiger Anwesenheit des Partners in der gemeinsamen Wohnung sei die Kontaktaufnahme erschwert.

„Wichtig ist, dass die Polizei nach unserem niedersächsischen Polizeigesetz bei häuslicher Gewalt ohne richterliche Anordnung einen Platzverweis bis zu 14 Tage aussprechen kann. Das verschafft den Opfern zeitlichen und räumlichen Freiraum, um Klarheit über das weitere Vorgehen zu gewinnen, ohne die vertraute Umgebung verlassen zu müssen. Die Frauenberatung ist bestens vernetzt und kann die Frauen in dieser Ausnahmesituation bei den nächsten Schritten ganz konkret unterstützen“, betont Lechner.

„Die Frauenberatung Wunstorf leistet mit großem Engagement kompetente und unverzichtbare Beratung für hilfesuchende Frauen. Deshalb ist es gut und richtig, dass das Land Niedersachsen, die Region Hannover und die Stadt Wunstorf die Arbeit finanziell auskömmlich fördern“, sind Lechner und Pavel überzeugt.


Nächste Termine